Ein Schulhof voller IT-Experten

Allgemein

Voller Stolz hielt der gesamt Jahrgang der MLS Sechstklässler die Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am bundesweiten Nachwuchswettbewerb Informatik-Biber auf dem Schulhof der Martin-Luther-Schule in der Hand.  Ebenso bekamen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 11 ihre erfolgreiche Teilnahme über Urkunden bestätigt. Alle konnten eindrucksvoll unter Beweis stellen, echte „Informatik-Asse“ zu sein.

Die jahrgangsbreite Teilnahme an dem Informatikwettbewerb ist aber nur einer von vielen Bausteinen im umfassenden IT-Konzept der Martin-Luther-Schule, die sich längst auf den Weg in die digitale Zukunft gemacht hat und bei der Schülerschaft und den Eltern damit auf große Begeisterung stößt. „Können wir nicht noch mehr Informatik machen, das macht Spaß!“, lautet die Nachfrage vieler Schülerinnen und Schüler.

Es gibt an der MLS eine im Vergleich besonders große Angebotsvielfalt für digitales Lernen. „Als Gymnasium können wir natürlich auf eine umfangreiche Tradition im naturwissenschaftlichen Unterrichten bauen und haben von unserem Schulträger mit unserem Neubau tolle Voraussetzungen für die Weiterarbeit erhalten. Durch das noch schnellere Internet mit neuester Glasfasertechnik und eine großzügige Sachausstattung mit 6 PC- Räumen unterschiedlicher Größe für verschiedene Lerngruppen, tragbaren kleinen PC-Einheiten wie z.B. zentral positionierten Laptopwagen zum mobilen Einsatz im Klassenzimmer, interaktiven Whiteboards, usw. gibt es die nötigen guten Bedingungen für den zeitgemäßen IT-Unterricht“, erläutert der stellvertretende Schulleiter Frederik Weis, der als IT – Administrator zuständig ist.

Als Schule mit einem Schwerpunkt in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern einschließlich Informatik (zertifiziert als „MINT-freundliche Schule“) gibt es ein Konzept, das alle Jahrgangsstufen miteinbezieht. So beginnt das digitale Training bereits in allen 5. Klassen. Hier starten die Jüngsten mit einer speziellen Medienschulung, bei der sie den richtigen und sicheren Umgang mit Computer, Smartphone, sozialen Netzwerken und PC-Programmen einüben, einschließlich zentraler Aspekte des Jugendmedienschutzes.

Im folgenden Jahrgang 6 erhalten dann alle Klassen eine Einführung in die Informatik und nehmen auch verpflichtend am Informatik-Biber-Wettbewerb teil.

Dieser über die Stundetafel hinausgehende, verstärkte Unterricht in Informatik wurde möglich durch eine 2018 neu begonnene Kooperation zwischen der MLS und der „Wissensfabrik“, hinter der sich neben anderen Kooperationspartnern der Fachbereich Informatik der Universität Oldenburg verbirgt. Lehrer und Klassen erhalten so neben speziellen Materialien für den Einsatz im Unterricht auch eine professionelle fachdidaktische Unterstützung. Das Angebot stößt auf große Begeisterung

Weitere wesentliche Bausteine im Informatikkonzept der Martin-Luther-Schule sind die Computer AG, die Roboter AG, Informatik als Fach im Wahlunterricht der Jahrgangsstufen 9,10  und in der Oberstufe.

Angesichts dieser vielen Möglichkeiten ist es nicht verwunderlich, dass sich die Gymnasiasten mit viel Motivation und Lernspaß an die Sache machen und beachtliche Erfolge vorweisen können. Besonders stolz ist die Schule auf ihre MLS- ROBOTS, die sich regelmäßig auf Wettbewerben die besten Plätze sichern – aber auch auf sehr erfolgreiche Teilnahmen ihrer Schülerinnen und Schüler an Wettbewerben bis hin zum Bundessieger beim deutschlandweiten Informatikwettbewerb.

Der Umgang mit selbstprogrammierten Robotern, mit den Minicomputern „Kalliope“ oder auf Oberstufenniveau, wenn es um das Lösen von hochkomplexen Aufgaben geht, begeistert die Schüler der MLS und macht sie fit für die Berufs- und Studienwelt im digitalen Zeitalter.

„Ich freue mich besonders über die Bereitschaft und die kreativen Ideen meiner Kolleginnen und Kollegen, die sich weiterbilden und genau wie die Schülerschaft sehr engagiert bei der Sache sind“, lobt Schulleiterin Beate Wilhelm.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner