„Unsere Schule der Zukunft – Notre école idéale

Allgemein

Erstes eTwinning-Projekt zwischen Schüler*innen des Collège Clotaire Baujoin und der Martin-Luther-Schule Rimbach von März bis Juli 2021 durchgeführt

Ende des Jahres 2020 hatten die Lehrerinnen Marie Carle und Anette Wissel die Idee, den Austausch zwischen dem Collège Clotaire Baujoin in Thourotte (Frankreich) und der Martin-Luther-Schule wieder aufzunehmen. Rimbach und Thourotte sind seit mehr als 30 Jahren Partnerstädte. Einige Jahre lang gab es Austauschfahrten zwischen den beiden Schulen. Unter anderem wurden die bisherigen Austauschfahrten von Obbe Bahnsen, von Jutta Meyer und von Julie Vettel organisiert.

Als ersten Schritt gab es Ende Dezember einen Briefwechsel zwischen den Schüler*innen der Lerngruppe 7ad und der Cinquième von Marie Carle. Um die Kommunikation zwischen den jungen Franzosen und Deutschen zu vereinfachen, starteten Frau Carle und Frau Wissel im März ein eTwinning-Projekt. eTwinning ist eine von der Europäischen Kommission initiierte Plattform für binationale oder internationale Schülerprojekte. Das Projekt der Lerngruppe 7ad und der Cinquième hieß „Unsere Schule der Zukunft  – Notre école idéale“ und hatte vor allem zum Ziel, dass die Schüler*innen, die im Schuljahr 2021/22 einen Schüleraustauschbegegnung erleben werden, sich kennenlernen können. Darüberhinaus sollten diese die Gelegenheit erhalten, ihre Sprachkenntnisse in einem authentischen Rahmen anzuwenden und einzuüben.

Zunächst stellten sich alle Schüler*innen in einer Audiodatei vor. Bei dieser ersten Aufgabe benutzten die Mädchen und Jungen die jeweilige Fremdsprache. Die deutschen Jugendlichen antworteten auf die Audiodateien der französischen Schüler*innen, indem sie jeweils drei Gemeinsamkeiten zwischen ihnen und drei Teilnehmer*innen entdeckten und diese in einer deutschen Aufnahme aufzählten. Daraufhin stellten die deutschen Schüler*innen ihre Klasse und ihre Schule den französischen Jugendlichen in Chatnachrichten vor. Sie benannten auch Besonderheiten der Martin Luther-Schule, wie den Drachengarten und unsere großen Weihnachtskonzerte. Die französischen Schüler*innen präsentierten ihre Schule, indem sie Fotos mit deutschen Bilderunterschriften auf der Plattform veröffentlichten. Ende Mai trafen sich die beiden Klassen in einer 45-minütigen Videokonferenz. Erst beantworteten die französischen Schüler*innen Fragen der Deutschen. Dann präsentierten die französischen Teilnehmer*innen paarweise den deutschen Schüler*innen ihre Ideen bezüglich einer Schule der Zukunft. Unter anderen wünschten sie sich, dass an ihrer Traumschule viele Fahrten und Ausflüge angeboten werden, dass sie im Unterricht Tablets verwenden können und dass sie in einer Koch-AG am Collège gemeinsam ihr eigenes Mittagessen kochen. Die deutschen Schüler*innen antworteten auf die Ideen der französischen Jugendlichen, indem sie kurze Videos mit ihren Handys drehten. Eine Gruppe präsentierte zum Beispiel einige Arbeitsgemeinschaften an der Martin-Luther-Schule, eine andere zeigte, welche Vorteile das Arbeiten mit Tablets im Unterricht hat.

In der abschließenden Umfrage zum Projekt schrieben die Schüler*innen der Lerngruppe 7ad, dass ihnen das Erstellen der Videos besonders viel Freude bereitet hat, gefolgt von der gemeinsamen Videokonferenz. Als mögliche zusätzliche Aktivitäten wünschten sich die Jugendlichen weitere Videokonferenzen und gemeinsame Ausflüge mit den französischen Jungs und Mädchen.

Die Schüler*innen der Lerngruppe 7ad werden im kommenden Jahr ein weiteres eTwinning-Projekt starten. Es wird sich um das Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz drehen. Im Rahmen dieses Projekts werden sich die jungen Franzosen und Deutschen dann hoffentlich im 2. Schulhalbjahr auch bei einem Austausch oder einer Drittortbegegnung treffen können.

Wenn Sie auf den folgenden Link zur Startseite unserer Twinspace klicken, bekommen Sie eine genauere Idee über den Ablauf des Projekts:  https://twinspace.etwinning.net/167466/home   .

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner