Gastlehrerprogramm

Organisationsinformationen

Gastlehrerprogramm

Das Gastlehrerprogramm, der sogenannte Martin-Luther-Schule Teacher Award mit dem St. Olaf College in Northfield, Minnesota, USA, hat an der MLS eine sehr lange Tradition. Bereits 1948 kam die erste amerikanische „Miss“ Josephine Haugen nach Rimbach.
Dahinter steht die faszinierende Idee, Verbindungen zwischen Menschen durch das Kennenlernen der jeweils anderen Kultur und Lebenswelt zu stiften. Diese Idee hatten und realisierten in der Nachkriegszeit der Rimbacher Pfarrer Willi Hörnle und Professor Howard Hong (St .Olaf) während eines Treffens im Rahmen des Lutherischen Weltbunds.
Die ursprüngliche Idee war, dass der Aufenthalt des amerikanischen Gastlehrers/der Gastlehrerin durch die Spenden der College-Absolventen finanziert wurde und ein „native speaker“ die Rimbacher Englischlehrer/innen in ihrer Arbeit unterstützte.
Nach einer Unterbrechung dieses Programms im Jahre 1968 initiierten Willi Jakob und der damalige Schulleiter Hans-Jürgen Schmidt 2001 eine Wiederaufnahme dieses besonderen Gastlehrerprogramms, so dass seitdem wieder jährlich ein neuer Gastlehrer/in von dem Komitee am St.Olaf’s College ausgewählt wird. Wichtig für die Entscheidung sind die Deutschkenntnisse und das pädagogische Geschick der Bewerber. Das Auswahlgremium am St.Olaf’s College wurde langjährig von Professor Karl Fink geleitet, dann bestand eine enge Zusammenarbeit mit Professor Chuck Huff und heute kooperieren und koordinieren wir das Programm mit Professor Amanda Randall.
Unterstützt wird das Programm sowohl finanziell als auch ideell durch die Gastlehrer/innen der ersten und zweiten Generation in den USA (vormals Virginia Larsen (+), Linda Johnke, Erik Grell u.v.a.) und in Deutschland und an der MLS in besonderer Weise durch den Freundeskreis der MLS, die Englischfachschaft, die Schulleiterin Beate Wilhelm und den Ehemaligenverein, namentlich Helmut Hartmann und Hans-Jürgen Schmidt
Die amerikanischen Gastlehrer/innen kommen in der Regel im August nach Deutschland, besuchen zur Vertiefung ihrer Deutschkenntnisse einen Sprachkurs in Heidelberg und beginnen dann für ein Schuljahr mit ihrem Einsatz in Vertretungsstunden und Projekten, im Fachunterricht Englisch, in Conversation Classes und im Ganztagesangebot. Ihr Zuhause finden sie bei engagierten Gastfamilien aus der Schulgemeinde der MLS.
Inspiriert durch dieses verbindende Programm über Jahrzehnte engagiert sich die MLS für zwei katholische Schulen in Pavitram/Indien nach gleichem Vorbild.
Betreuung der Gastlehrer/in: Christa Kojek
Informationen: Iris Becker

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner